Deutschland braucht intelligentes Wassermanagement

Deutschland braucht intelligentes Wassermanagement

Quelle: Dirk Asendorpf, deutschlandfunk.de

Regenreiche folgen auf dürre Jahre – Deutschland muss sich auch in Zukunft auf sehr ungleich verteilte Niederschläge einstellen. Es braucht dafür intelligentes Wassermanagement, um die Ressource bei Überfluss speichern und bei Bedarf verteilen zu können.

Mitten in der Wesermarsch im Nordwesten der Republik. Saftig grüne Wiesen bis zum Horizont, dazwischen schnurgerade Entwässerungsgräben. In einem davon öffnet Arno Krause das Schott.

„Diese norddeutsche Tiefebene wäre ohne ein System der Entwässerung gar nicht in die landwirtschaftliche Produktion zu bekommen. Da ist ein ganzes System von mehreren tausend Kilometern allein in der Wesermarsch von Gewässern dritter Ordnung geschaffen worden, und die transportieren das Wasser weg in die Gewässer zweiter Ordnung, dann in die Weser und von der Weser ins Meer.“

Viele Milliarden Liter Süßwasser werden so jedes Jahr aus dem Land gespült. Wasser, das an anderer Stelle fehlt. Arno Krause ist Chef des Grünlandzentrums Niedersachsen/Bremen. Das von Landwirtschaft und Verwaltung gemeinsam getragene Institut erforscht, welche Rolle Gräben und Schöpfwerke in Zukunft bei der Bewältigung des Klimawandels spielen können. Schon jetzt sind dessen Auswirkungen nicht zu übersehen: Am Rand der feuchten Wiesen stehen vertrocknete Birken.

„Wenn zu der Entwässerung noch Dürrejahre kommen – wie 2018 mit extremen Dürren –, dann sieht das natürlich für die Vegetation, aber auch für die Bäume nicht gut aus“, sagt Krause.

„Im Sommer fehlt Wasser, im Frühjahr und Winter zu viel“

Es klingt absurd: die Birken sind auf einem ehemaligen Moorstandort vertrocknet, und das, obwohl über das ganze Jahr gesehen auch 2018 genug Regen gefallen war. Verändert hat sich nur die Verteilung.

„In den Sommermonaten, da fehlt uns das Wasser“, sagt Krause. „Und im Frühjahr oder im Winter, da haben wir einfach zu viel davon.“

Wenn am Jahresbeginn weniger Wasser in die Nordsee gepumpt würde, gäbe es im Sommer kein Dürreproblem. Das gilt nicht nur in der Wesermarsch. In vielen Regionen Deutschlands fehlt in der Vegetationsperiode zwischen Mai und Juli inzwischen Wasser, das im Winter und Frühjahr im Überfluss vorhanden ist. Benötigt wird eine Infrastruktur, die das Wasser von der einen bis zur nächsten Jahreszeit zurück halten kann. Der Experte spricht von Retention.

„Wir müssen Retentionsbecken schaffen, dass wir Stauwehre einbauen, intelligentere Stauwehre, die miteinander auch kommunizieren. Und dass wir die Akteure hier oben mitnehmen auf einem Prozess, der von Wasserabfluss auf Wassermengenmanagement umsteigt.“

Blockiert durch widerstreitende Interessen

Klingt gut, ist in der Praxis aber gar nicht so einfach umzusetzen. Denn rund um das Wasser gibt es sehr unterschiedliche Interessen.

Die Landwirte wollen zum Beispiel nicht immer nasse Wiesen. Am Ende des Winters brauchen sie möglichst trockene. Sonst versinken ihre Traktoren mit den schweren Tankwagen im Matsch. Dann kann die Gülle nicht aufs Feld. Das muss sie aber, denn nach dem Winter, in dem das Ausbringen verboten ist, laufen sonst neben den Ställen die Tanks über.

Oder Wasserversorger und Industrie: Wenn sie Trinkwasserbrunnen erweitern oder neue anlegen wollen, stoßen sie auf zunehmenden Widerstand von Umweltorganisationen. Sie kämpfen gegen die Grundwasserabsenkung, die mit jeder Trinkwasserförderung verbunden ist. Meist wird der Streit ums Wasser mit schlechten Argumenten ausgetragen, denn es fehlen verlässliche, öffentlich zugängliche und digital aufbereitete Daten zu den Kreisläufen des Wassers.

Selbst die Frage, wie viel Wasser jedes Jahr in die Nordsee gepumpt wird, lässt sich nicht seriös beantworten. Und die zuständigen Ministerien blockieren sich gegenseitig.

„Wir reden ja hier davon, ein Paradigma, was über Jahrhunderte gewachsen ist, völlig auf den Kopf zu stellen. Das Zweite ist: Die Größenordnung von solchen Investitionsmaßnahmen ist gigantisch. Und das Dritte ist: Wir haben es hier zu tun mit einer auch ministeriumsübergreifenden Änderung. Ich habe die Landwirtschaft, die dem Landwirtschaftsministerium unterliegt. Und ich habe ein Wassermanagement, was dem Umweltministerium zugeordnet ist. Das macht die Sache sehr komplex: die Größenordnung und die Beteiligung der vielen Akteure.“

Es mangelt nicht an Wasser, nur an guter Verteilung

Immerhin: Wasser gibt es genug in Deutschland. Von den 188 Milliarden Kubikmetern, die im Durchschnitt jedes Jahr durch Regen und Flüsse ins Land kommen, wird nur ein Bruchteil verwendet, im Durchschnitt sind es weniger als 15 Prozent. Von Wasserstress spricht man international erst ab einem Wert von über 20 Prozent, viele europäische Länder vor allem rund ums Mittelmeer liegen weit darüber. Trotz mancher Dürrejahre: Woran es in Deutschland wirklich fehlt, ist nicht das Wasser, sondern ein intelligenter Umgang damit.

"Karabach" errang einen weiteren Sieg in der UEFA Conference League
"Karabach" errang einen weiteren Sieg in der UEFA Conference League
Salzburg klar auf Achtelfinalkurs
Salzburg klar auf Achtelfinalkurs
Medien: Zwei Klubs ohne Chance im Adeyemi-Poker
Medien: Zwei Klubs ohne Chance im Adeyemi-Poker
Loading Bars
Neueste
Was der neue Corona-Stufenplan vorsieht
Forbes betrachtet Georgien als ideales Land für Telearbeit
USA sind bereit für direkte Gespräche mit Iran
"Uzbekistan Airports" senkt Tarife für ausländische Fluggesellschaften
Altstadt von Baku - Perle der aserbaidschanischen Architektur
Einkaufsmanagerindex im Oktober. Wirtschaft marschiert Richtung Stagnation
Zwischen den Handelskammern Turkmenistans und der Schweiz wurde ein Wirtschaftsforum abgehalten
17 Prozent der Menschen in Österreich nicht impfbereit
Jazzery Voices in Baku
Der Iran reichert Uran nicht heimlich an: IAEO-Chef
Fünf PKK-Terroristen im Nordirak liquidiert
Putin gab eine Erklärung zu Karabach ab
"Karabach" errang einen weiteren Sieg in der UEFA Conference League
Außenminister Linhart: „Sowohl schwarz als auch türkis“
"Asterix und der Greif": Der neue Band ist da!
Ab 23. Oktober wird der Iran wieder Visum an Touristen ausstellen
EU unterstützt Aserbaidschan in der Zeit nach dem Karabach-Konflikt
Die Position der Türkei zur Öffnung des Sangesur-Korridors hat sich nicht geändert - Erdogan
Tesla mit weiterem Rekordquartal - Fabrik bei Berlin im Plan
Schwarz-Blau warnt Bundesregierung vor Stillstand
Schweizer Präsident will mit Türkei-Besuch „sehr gute“ Beziehungen stärken
Kasachstan und Italien unterzeichneten einen Plan zur militärischen Zusammenarbeit
Todesopfer bei Explosion in Kraftwerksbaustelle
So laufen die Koalitionsverhandlungen
Salzburg klar auf Achtelfinalkurs
IFC arbeitet mit Aserbaidschan zusammen, um einen Plan für die Entwicklung von Offshore-Windenergie zu erstellen - Regionalmanagerin (Exklusiv)
Es gibt 167 Edelmetallvorkommen in den befreiten Gebieten Aserbaidschans - Ministerium
NATO unterstützt Georgiens Bestrebungen, dem Bündnis beizutreten: Sonderbeauftragter des Generalsekretärs
Iran verbietet lokalen Unternehmen die illegale Einreise nach Karabach
Bärbel Bas soll Bundestagspräsidentin werden
Corona: Ab 1. November gilt 3G am Arbeitsplatz
Österreichs Salinen: Ex-Finanzminister sichert sich Salzvorkommen in Türkei
Aufgebrochen, um zu bleiben: Künstlerinnen des Art Club in Krems
Aserbaidschan kauft Minenräumungsausrüstung aus Kroatien - Außenminister Jeyhun Bayramov
Medien: Zwei Klubs ohne Chance im Adeyemi-Poker
Inflation erreicht Zehn-Jahres-Hoch
Ankara lehnt den Bericht der EU-Kommission zur Türkei ab
Vertreter deutscher Unternehmen im Bereich alternative Energien besuchen Aserbaidschan
Schoigu sagte, Russland ist bereit, Beziehungen zum Iran im militärischen Bereich aufzubauen
EU und Iran planen noch keine Verhandlungen über ein Atomabkommen, sind aber bereit, das Abkommen wiederzubeleben
„3-G“ am Arbeitsplatz kommt
Die Slowakei interessiert an Vertiefung der Beziehungen zu Aserbaidschan - Ivan Korcok
Über ein Drittel der Obdachlosen sind Frauen
Von der Leyen droht Polen - Morawiecki spricht von "Erpressung"
Türkei erteilt letztem Juden Afghanistans Visum
Kasachstan wird Eisenbahnkorridore in Richtung China entwickeln
Starsopranistin Edita Gruberová gestorben
Deutschland kann seine Erfahrung beim Wiederaufbau von Karabach anbieten
Regelbremse für die Kraftprotze im Golfsport
Aserbaidschan: Integration in die europäische Bildung
NATO unterstützt Normalisierung der Beziehungen zwischen Armenien und Aserbaidschan - Sonderbeauftragter
Nächste Pandemie aus dem Stall?
Georgien und USA diskutieren über strategische Partnerschaft in der Schwarzmeerregion
Aserbaidschanisches Nationalteam belegt den zweiten Platz beim Grand-Slam-Judo-Turnier
Afghanistan und Usbekistan diskutierten über die Zusammenarbeit in den gegenseitigen Beziehungen
Unser Ziel ist es, den Handelsumsatz zwischen Aserbaidschan und der Türkei in kurzer Zeit auf 15 Milliarden US-Dollar zu bringen - Türkischer Verband (VIDEO)
NATO unterstützt das Frieden in Südkaukasus
Dieselpreis auf Rekordhoch
Großbritannien will bis 2024 neues AKW genehmigen
Der Iran nimmt an Gesprächen im Moskauer Format zur Lage in Afghanistan teil
Anhörungen zur Klage Aserbaidschans wird heute gegen Armenien vor dem Internationalen Gerichtshof der Vereinten Nationen abgehalten
Anzahl der Radunfälle stark gestiegen
Der Iran sollte für Drogenschmuggel durch das Territorium Aserbaidschans zur Rechenschaft gezogen werden - Peter Theis
Großbritannien prüft die Möglichkeit, türkische Militärdrohnen zu erwerben
Türkei setzt den Kurs auf Annäherung an Afrika fort - Erdogan
Türkische Luftwaffe neutralisiert 3 PKK-Terroristen im Nordirak
Dirigent aus Aserbaidschan in der Wiener Philharmoniker
Streitkräfte von Iran wehren Piratenangriff auf iranischen Tanker im Golf von Aden ab
Google Doodle zu Ehren des Unabhängigkeitstages von Aserbaidschan
Aserbaidschan plant, mit Frankreich ein Dokument im Zusammenhang mit der Minenräumung in Karabach zu unterzeichnen
Der Flughafen Fizuli in Karabach ist für internationale Flüge geöffnet
Deutscher Botschafter in Karabach
Die Türkei wird alle notwendigen Schritte gegen Terroristen in Syrien unternehmen - Erdogan
Der Chef der EU-Diplomatie, Josep Borrell ist bereit, die Gespräche mit dem Iran über Atomfrage zu führen
Erstaunliche audiovisuelle 3D-Show in Baku! "Festival des Lichts. Nizami Ganjavi" hat begonnen
Im Iran wurde Quds-Langstreckenradar erstmals getestet
Erdogan äußerte sich zu einem neuen Abkommen mit Aserbaidschan über zusätzliche Gaslieferungen
Nord Stream 2 kämpft um Freigabe
Geimpft oder nicht geimpft: Ist das in Ihrem Alltag ein Thema?
Ampel-Sondierer für Koalitionsverhandlungen
Aserbaidschanisches Gas kompensiert die Verringerung der europäischen Importe von blauem Kraftstoff aus Norwegen und LNG
WKStA will Auslieferung von Kurz
Saudi-Arabiens Außenminister Prinz Faisal bin Farhan Al Saud hat mit US-Außenminister Anthony Blinken über den Iran gesprochen
So können die Österreicher beim Essen etwas fürs Klima tun
Taliban bitten Ankara, Afghanistan weiterhin humanitäre Hilfe zu leisten - Außenminister der Türkei Mevlüt Cavusoglu
Armenischer Scharfschütze hat einen aserbaidschanischen Soldat getötet
Siemens beabsichtigt, sich an der Modernisierung der Bahntechnik in Usbekistan zu beteiligen (Exklusiv)
Steel Wings bezwingen KAC 5:3 und feiern dritten Saisonsieg
Der Handelsumsatz zwischen dem Iran und der Türkei überstieg 1,8 Milliarden US-Dollar
Militärs von Iran und Pakistan diskutierten über die Stärkung der bilateralen Beziehungen
Russland und die Türkei erweitern Zusammenarbeit im Tourismusbereich
Wiederaufbau der Nachkriegs-Karabach-Territorien und internationale Investitionen
Aserbaidschan hat die armenische Drohne in Karabach gefangen (FOTOS)
Russland hat sich konsequent für die strikte Einhaltung aller Bestimmungen der trilateralen Abkommen zu Karabach eingesetzt - Marija Sacharowa
In Usbekistan beginnt die vorzeitige Stimmabgabe bei Präsidentschaftswahlen
Aserbaidschan hat riesige Gasreserven im Kaspischen Meer, die unter bestimmten Voraussetzungen auch genutzt werden können – Minister
Legal, halblegal - oder bleibt's verboten?
Mordanklage um erstochenen Juwelier
Alexander Zemlinsky zum 150. Geburtstag
Kasachstan nimmt Lieferungen von Getreide und Mehl nach Afghanistan wieder auf
Alle Nachrichten