Genießt Kurz bald Immunität? Wenn er möchte, ja. Er will nur nicht

Genießt Kurz bald Immunität? Wenn er möchte, ja. Er will nur nicht

Quelle: Lisa Nimmervoll, derstandard.at

Als Abgeordnetem steht Sebastian Kurz politische Immunität zu. Was würde das für die Strafverfahren bedeuten, wenn er nicht, wie angekündigt, darauf verzichtet?

Sebastian Kurz tauscht Platz. Zumindest auf absehbare Zeit wird er nicht mehr auf der Regierungsbank als Bundeskanzler sitzen, sondern als Obmann des ÖVP-Parlamentsklubs von der ersten Reihe der Abgeordnetensitze im Hohen Haus aus das parlamentarische Wirken der Volkspartei dirigieren. Dieser Seitenwechsel von der Exekutive zur Legislative ist aber nicht bloß ein formaler und machtsymbolisch bedeutender.

Der Abgeordnete Kurz hat nämlich etwas, das der Kanzler Kurz nicht hatte: Immunität. Und die spielt mit Blick auf die laufenden Strafverfahren gegen ihn – neben den Korruptionsermittlungen läuft noch eines wegen des Verdachts der Falschaussage im U-Ausschuss – eine wichtige Rolle. Welche Auswirkungen hätte der neue Status als ÖVP-Klubchef bzw. Parlamentarier auf die Causa prima, die die Rochade überhaupt erst erzwungen hat? Wäre Kurz dann "sicher"? Oder bräche der Noch-Regierungschef mit seiner "Flucht in die parlamentarische Immunität" im Nationalrat, wie FPÖ-Chef Herbert Kickl sagte, sein Versprechen, für rasche Aufklärung zu sorgen?

DER STANDARD beantwortet mit verfassungsjuristischer (Heinz Mayer, Theo Öhlinger, Peter Bußjäger) und parlamentarischer Expertise (Werner Zögernitz) die wichtigsten Fragen zum Thema politische Immunität.

Frage: Was versteht man eigentlich unter "Immunität" im politischen Zusammenhang?

Antwort: Es gibt drei Formen, die in der Bundesverfassung und in der Geschäftsordnung des Nationalrats verankert sind: die berufliche, die außerberufliche und die sachliche Immunität. Demnach können Abgeordnete wegen der in Ausübung ihres Berufs geschehenen Abstimmungen niemals verantwortlich gemacht werden. Das dürfen sie wegen der in diesem Beruf gemachten mündlichen oder schriftlichen Äußerungen nur vom Nationalrat ("berufliche Immunität"); allerdings gilt das nicht im Fall von Verleumdung oder bei einem strafbaren Verstoß gegen das Informationsordnungsgesetz.

Weiters dürfen Mandatare wegen einer strafbaren Handlung – sofern sie nicht auf frischer Tat ertappt werden – nur mit Zustimmung des Nationalrats verhaftet werden. Ansonsten dürfen sie ohne Zustimmung des Nationalrats nur dann behördlich verfolgt werden, wenn die strafbare Handlung offensichtlich in keinem Zusammenhang mit der politischen Tätigkeit des Abgeordneten steht ("außerberufliche Immunität"). Die "sachliche Immunität" wiederum gewährleistet, dass wahrheitsgetreue Berichte über die Verhandlungen in den öffentlichen Sitzungen des Nationalrats und Bundesrats und ihrer Ausschüsse sowie der Bundesversammlung "von jeder Verantwortung frei" bleiben.

Frage: Wenn Kurz demnächst in den Nationalrat wechselt, wäre er dann politisch immun?

Antwort: Eindeutige Antwort: Ja. Er hat, da er als ÖVP-Spitzenkandidat bei der Wahl angetreten ist und gewählt wurde, Anspruch auf ein Nationalratsmandat – und damit natürlich auf die damit verbundene Immunität.

Frage: Was bedeutet das für das laufende Strafverfahren der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gegen Kurz und einige enge Mitarbeiter von ihm? Können die Behörden ungehindert weiterermitteln?

Antwort: "Die Immunität ist ein Verfolgungshindernis, aber kein Strafausschließungsgrund", erklärt Verfassungsjurist Heinz Mayer: "Das laufende Verfahren gegen ihn könnte für die Dauer der Zeit als Abgeordneter nicht fortgeführt werden." Die Verfahren gegen alle anderen Beteiligten in der Causa können, da sie keine Abgeordneten sind, plangemäß weiterlaufen. Auch Verfassungsjurist Theo Öhlinger sagt, dass Kurz’ künftige Abgeordnetenimmunität "auch für Taten gilt, die vorher gesetzt wurden und die im Zusammenhang mit seiner politischen Tätigkeit gestanden sind."

Staatsrechtsprofessor Peter Bußjäger erklärte auf Twitter mit Verweis auf die Strafprozessordnung: "Im Wiener Kommentar zur StPO wird jedenfalls auch die Auffassung vertreten, dass es nur ,auf den Zeitpunkt der Verfolgungshandlung und nicht etwa auf den Tatzeitpunkt oder den Beginn der Verfolgung‘ ankommt." Die Ermittlungen gegen Kurz (aber nicht gegen andere Beschuldigte) hätten also "so lange zu ruhen, bis der Nationalrat die Zustimmung zur behördlichen Verfolgung erteilt hat". Kurz hat laut ÖVP-Klub aber vor, um die Aufhebung seiner Immunität anzusuchen.

Frage: Was sagt der grüne Koalitionspartner zu Kurz’ Immunitätsverzichtsankündigung?

Antwort: Die grüne Klubobfrau Sigi Maurer sagte zu Kurz’ Ankündigung, auf seine Immunität verzichten zu wollen, damit die WKStA weiterermitteln könne, dies sei "kein Gnadenakt" der ÖVP. Denn dazu brauche es einen Auslieferungsantrag der Staatsanwaltschaft, über den der Nationalrat entscheide. Das sei eine Rechtsfrage und keine politische Frage.

Frage: Wie ist der Ablauf bei Aufhebung der Immunität eines oder einer Abgeordneten?

Antwort: Zuerst liegt der Ball bei der Strafverfolgungsbehörde, in dem Fall der WKStA. Sie muss einen Antrag auf Aufhebung der Immunität stellen. Dieser wird im Immunitätsausschuss "vorbereitet", erklärt Werner Zögernitz, Leiter des Instituts für Parlamentarismus und Demokratiefragen und früher langjähriger ÖVP-Klubdirektor: "Dann muss der Nationalrat binnen acht Wochen eine Entscheidung treffen, ob der oder die Betroffene ausgeliefert wird oder nicht. Es gibt dazu aber eine langjährige parlamentarische Praxis, wonach die Immunität nur für Tätigkeiten als Abgeordneter gewährt wird. Die inkriminierten Taten von Kurz waren aber vor seiner Zeit als Abgeordneter, die ja jetzt erst beginnt."

Zögernitz geht davon aus, dass Kurz "ausgeliefert", seine Immunität also aufgehoben wird, wenn ein entsprechender Antrag der Strafbehörden einlangt. Noch gibt es keinen. Rein formal könnte, sagt Zögernitz, die WKStA auch "von sich aus sagen, es besteht bei den Kurz vorgeworfenen Handlungen offensichtlich kein Zusammenhang mit der Tätigkeit als Abgeordneter, dann kann sie tätig werden. Ich gehe aber davon aus, dass sie ein Auslieferungsbegehren stellen wird, weil in diesem Fall alle auf Nummer sicher gehen wollen."

Frage: Sind solche Immunitätssachen im Parlament oft strittig oder meistens eindeutig?

Antwort: Es gebe dabei "selten Konfliktfälle", sagt Zögernitz: "Da ist man sich wirklich einig, dass Dinge, die vorher passiert sind, nicht mit der aktuellen, immunitätsgeschützten Abgeordnetentätigkeit zusammenhängen."

Frage: Wie lange könnten die Ermittlungen wegen Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit gegen Kurz und neun weitere Beschuldigte dauern, bis die WKStA entweder Anklage erhebt oder das Verfahren einstellt?

Antwort: Einige auf Wirtschaftsstrafsachen spezialisierte Rechtsanwälte, die die APA befragt hat, sind davon überzeugt, dass die Ermittlungen sich jedenfalls bis 2022 erstrecken werden. Die Rechtsmeinung der Experten setzt jedoch voraus, dass Sebastian Kurz wahrmacht, was er angekündigt hat – und nicht doch auf seine Immunität pochen wird.

Altstadt von Baku - Perle der aserbaidschanischen Architektur
Altstadt von Baku - Perle der aserbaidschanischen Architektur
Jazzery Voices in Baku
Jazzery Voices in Baku
"Asterix und der Greif": Der neue Band ist da!
"Asterix und der Greif": Der neue Band ist da!
Loading Bars
Neueste
Was der neue Corona-Stufenplan vorsieht
Forbes betrachtet Georgien als ideales Land für Telearbeit
USA sind bereit für direkte Gespräche mit Iran
"Uzbekistan Airports" senkt Tarife für ausländische Fluggesellschaften
Altstadt von Baku - Perle der aserbaidschanischen Architektur
Einkaufsmanagerindex im Oktober. Wirtschaft marschiert Richtung Stagnation
Zwischen den Handelskammern Turkmenistans und der Schweiz wurde ein Wirtschaftsforum abgehalten
17 Prozent der Menschen in Österreich nicht impfbereit
Jazzery Voices in Baku
Der Iran reichert Uran nicht heimlich an: IAEO-Chef
Fünf PKK-Terroristen im Nordirak liquidiert
Putin gab eine Erklärung zu Karabach ab
"Karabach" errang einen weiteren Sieg in der UEFA Conference League
Außenminister Linhart: „Sowohl schwarz als auch türkis“
"Asterix und der Greif": Der neue Band ist da!
Ab 23. Oktober wird der Iran wieder Visum an Touristen ausstellen
EU unterstützt Aserbaidschan in der Zeit nach dem Karabach-Konflikt
Die Position der Türkei zur Öffnung des Sangesur-Korridors hat sich nicht geändert - Erdogan
Tesla mit weiterem Rekordquartal - Fabrik bei Berlin im Plan
Schwarz-Blau warnt Bundesregierung vor Stillstand
Schweizer Präsident will mit Türkei-Besuch „sehr gute“ Beziehungen stärken
Kasachstan und Italien unterzeichneten einen Plan zur militärischen Zusammenarbeit
Todesopfer bei Explosion in Kraftwerksbaustelle
So laufen die Koalitionsverhandlungen
Salzburg klar auf Achtelfinalkurs
IFC arbeitet mit Aserbaidschan zusammen, um einen Plan für die Entwicklung von Offshore-Windenergie zu erstellen - Regionalmanagerin (Exklusiv)
Es gibt 167 Edelmetallvorkommen in den befreiten Gebieten Aserbaidschans - Ministerium
NATO unterstützt Georgiens Bestrebungen, dem Bündnis beizutreten: Sonderbeauftragter des Generalsekretärs
Iran verbietet lokalen Unternehmen die illegale Einreise nach Karabach
Bärbel Bas soll Bundestagspräsidentin werden
Corona: Ab 1. November gilt 3G am Arbeitsplatz
Österreichs Salinen: Ex-Finanzminister sichert sich Salzvorkommen in Türkei
Aufgebrochen, um zu bleiben: Künstlerinnen des Art Club in Krems
Aserbaidschan kauft Minenräumungsausrüstung aus Kroatien - Außenminister Jeyhun Bayramov
Medien: Zwei Klubs ohne Chance im Adeyemi-Poker
Inflation erreicht Zehn-Jahres-Hoch
Ankara lehnt den Bericht der EU-Kommission zur Türkei ab
Vertreter deutscher Unternehmen im Bereich alternative Energien besuchen Aserbaidschan
Schoigu sagte, Russland ist bereit, Beziehungen zum Iran im militärischen Bereich aufzubauen
EU und Iran planen noch keine Verhandlungen über ein Atomabkommen, sind aber bereit, das Abkommen wiederzubeleben
„3-G“ am Arbeitsplatz kommt
Die Slowakei interessiert an Vertiefung der Beziehungen zu Aserbaidschan - Ivan Korcok
Über ein Drittel der Obdachlosen sind Frauen
Von der Leyen droht Polen - Morawiecki spricht von "Erpressung"
Türkei erteilt letztem Juden Afghanistans Visum
Kasachstan wird Eisenbahnkorridore in Richtung China entwickeln
Starsopranistin Edita Gruberová gestorben
Deutschland kann seine Erfahrung beim Wiederaufbau von Karabach anbieten
Regelbremse für die Kraftprotze im Golfsport
Aserbaidschan: Integration in die europäische Bildung
NATO unterstützt Normalisierung der Beziehungen zwischen Armenien und Aserbaidschan - Sonderbeauftragter
Nächste Pandemie aus dem Stall?
Georgien und USA diskutieren über strategische Partnerschaft in der Schwarzmeerregion
Aserbaidschanisches Nationalteam belegt den zweiten Platz beim Grand-Slam-Judo-Turnier
Afghanistan und Usbekistan diskutierten über die Zusammenarbeit in den gegenseitigen Beziehungen
Unser Ziel ist es, den Handelsumsatz zwischen Aserbaidschan und der Türkei in kurzer Zeit auf 15 Milliarden US-Dollar zu bringen - Türkischer Verband (VIDEO)
NATO unterstützt das Frieden in Südkaukasus
Dieselpreis auf Rekordhoch
Großbritannien will bis 2024 neues AKW genehmigen
Der Iran nimmt an Gesprächen im Moskauer Format zur Lage in Afghanistan teil
Anhörungen zur Klage Aserbaidschans wird heute gegen Armenien vor dem Internationalen Gerichtshof der Vereinten Nationen abgehalten
Anzahl der Radunfälle stark gestiegen
Der Iran sollte für Drogenschmuggel durch das Territorium Aserbaidschans zur Rechenschaft gezogen werden - Peter Theis
Großbritannien prüft die Möglichkeit, türkische Militärdrohnen zu erwerben
Türkei setzt den Kurs auf Annäherung an Afrika fort - Erdogan
Türkische Luftwaffe neutralisiert 3 PKK-Terroristen im Nordirak
Dirigent aus Aserbaidschan in der Wiener Philharmoniker
Streitkräfte von Iran wehren Piratenangriff auf iranischen Tanker im Golf von Aden ab
Google Doodle zu Ehren des Unabhängigkeitstages von Aserbaidschan
Aserbaidschan plant, mit Frankreich ein Dokument im Zusammenhang mit der Minenräumung in Karabach zu unterzeichnen
Der Flughafen Fizuli in Karabach ist für internationale Flüge geöffnet
Deutscher Botschafter in Karabach
Die Türkei wird alle notwendigen Schritte gegen Terroristen in Syrien unternehmen - Erdogan
Der Chef der EU-Diplomatie, Josep Borrell ist bereit, die Gespräche mit dem Iran über Atomfrage zu führen
Erstaunliche audiovisuelle 3D-Show in Baku! "Festival des Lichts. Nizami Ganjavi" hat begonnen
Im Iran wurde Quds-Langstreckenradar erstmals getestet
Erdogan äußerte sich zu einem neuen Abkommen mit Aserbaidschan über zusätzliche Gaslieferungen
Nord Stream 2 kämpft um Freigabe
Geimpft oder nicht geimpft: Ist das in Ihrem Alltag ein Thema?
Ampel-Sondierer für Koalitionsverhandlungen
Aserbaidschanisches Gas kompensiert die Verringerung der europäischen Importe von blauem Kraftstoff aus Norwegen und LNG
WKStA will Auslieferung von Kurz
Saudi-Arabiens Außenminister Prinz Faisal bin Farhan Al Saud hat mit US-Außenminister Anthony Blinken über den Iran gesprochen
So können die Österreicher beim Essen etwas fürs Klima tun
Taliban bitten Ankara, Afghanistan weiterhin humanitäre Hilfe zu leisten - Außenminister der Türkei Mevlüt Cavusoglu
Armenischer Scharfschütze hat einen aserbaidschanischen Soldat getötet
Siemens beabsichtigt, sich an der Modernisierung der Bahntechnik in Usbekistan zu beteiligen (Exklusiv)
Steel Wings bezwingen KAC 5:3 und feiern dritten Saisonsieg
Der Handelsumsatz zwischen dem Iran und der Türkei überstieg 1,8 Milliarden US-Dollar
Militärs von Iran und Pakistan diskutierten über die Stärkung der bilateralen Beziehungen
Russland und die Türkei erweitern Zusammenarbeit im Tourismusbereich
Wiederaufbau der Nachkriegs-Karabach-Territorien und internationale Investitionen
Aserbaidschan hat die armenische Drohne in Karabach gefangen (FOTOS)
Russland hat sich konsequent für die strikte Einhaltung aller Bestimmungen der trilateralen Abkommen zu Karabach eingesetzt - Marija Sacharowa
In Usbekistan beginnt die vorzeitige Stimmabgabe bei Präsidentschaftswahlen
Aserbaidschan hat riesige Gasreserven im Kaspischen Meer, die unter bestimmten Voraussetzungen auch genutzt werden können – Minister
Legal, halblegal - oder bleibt's verboten?
Mordanklage um erstochenen Juwelier
Alexander Zemlinsky zum 150. Geburtstag
Kasachstan nimmt Lieferungen von Getreide und Mehl nach Afghanistan wieder auf
Alle Nachrichten