Vorwürfe des sogenannten Völkermords an den Armeniern sind irrational

Vorwürfe des sogenannten Völkermords an den Armeniern sind irrational

Wien / Dasfazitvivod

Der russische Historiker Oleg Kuznetsov erklärte dem TRT Deutsch, dass die Frage der Anerkennung oder Nichtanerkennung des „Völkermord an den Armeniern“ keine Frage der Politik sei, sondern eine Frage der Geschäftstreue in kommerziellen Prozessen. Dasfazitvivod berichtet.

Oleg Kuznetsov ist Autor des Buchs „Geschichte des transnationalen armenischen Terrorismus im 20. Jahrhundert: historisch-kriminologische Forschung“ und verfasste etwa 170 wissenschaftliche Studien.

Er äußerte seine Meinungen über die Entscheidung des Deutschen Bundestags, der die Ereignisse von 1915 als „Völkermord“ anerkannt und gefordert, die Türkei solle sie ebenfalls als solchen anerkennen.

„Ich habe im Internet gesehen, dass Parlamente von Dutzenden Ländern, darunter auch Russland, solche Dokumente zu verschiedenen Zeiten verabschiedet haben, und jedes von ihnen, denke ich, wurde von eigenen politischen Motiven geleitet. Aber wir sehen, dass zwischen zwei ähnlichen Resolutionen, die von russischen und deutschen Parlamentariern verabschiedet wurden, 21 Jahre vergangen sind, so dass wir schlussfolgern können, dass es für Russland im Jahr 1995 und für Deutschland im Jahr 2016 opportun erschien, dies zu tun. Ich weiß nicht, unter welchen Bedingungen der deutsch-armenischen Beziehungen dieser Beschluss angenommen wurde, aber ich kann sagen, warum die Staatsduma der Russischen Föderation ihre Resolution angenommen hat.

Die Bedingung für die russische Resolution und generell für die militärische und politische Schirmherrschaft Russlands über Armenien war, dass Armenien sein Bankensystem für die Legalisierung von kriminellen Erträgen aus Russland, die Auszahlung von bargeldlosen Gewinnen, den Abzug von Kapital aus Russland in Offshore-Zonen zur Verfügung stellt.

Man sollte verstehen, dass die Frage der Anerkennung oder Nichtanerkennung des „Völkermords an den Armeniern“ keine Frage der Politik ist, sondern eine Frage der Geschäftstreue in kommerziellen Prozessen und der Beteiligung des armenischen Kapitals: Wenn man den Völkermord anerkennt, ist man im Geschäft, wenn nicht, geht man und findet andere Einkommensquellen. Präsident Ter-Petrosjan, der sich dagegen wehrte, das Land in eine „Waschmaschine“ für das kriminelle Geld der Diaspora und damit verbundener ausländischer Unternehmen zu verwandeln, wurde de facto gestürzt, woraufhin das System mit voller Kapazität arbeitete. Der Machtantritt Paschinjans zerstörte diesen Mechanismus; der Sieg Aserbaidschans im Krieg mit Armenien im Herbst 2020 brach die Rohstoffkomponente, welche die Erfüllung der Verpflichtungen bei Bankgeschäften garantierte, aus diesem System heraus“.

Ausserdem sagte Oleg Kuznetsov: „ Die einige Historiker argumentieren, ob die Ereignisse von 1915 „Völkermord“ gewesen seien. Ich stütze mich nur auf historische Primärquellen wie Dokumente, Artefakte und andere materielle Medien objektiver Information. Warum fragt man nicht, wo materiell untermauerte historische Quellen, nicht Narrative, beweisen, dass dieser Völkermord stattgefunden hat? Ich werde den „Völkermord an den Armeniern“ so lange leugnen, bis ich mit Dokumenten beweisen kann, dass die Osmanen Pläne hatten, alle Armenier auszurotten. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum ich mich auf ein Argument oder eine Debatte über eine Tatsache einlassen sollte, deren Wahrheitsgehalt höchst fragwürdig ist. Es gibt keinen Grund, irgendetwas zu widerlegen, solange es keine stichhaltigen Beweise gibt, die es per Definition nicht gibt, und deshalb sollten wir es grob und zynisch leugnen.

Die Frage nach einem Völkermord ist also eine Frage der politischen Konjunktur, die nicht der Wahrheitsfindung dient, denn jeder hat seine eigene Wahrheit, sondern der Durchsetzung privater Eigeninteressen. Es ist klar, dass die führenden Vertreter der armenischen Diaspora Geld von der Türkei als Entschädigung wollen. Es ist irgendwie unanständig, dies laut zu sagen, also wird ein Ideologem entwickelt, das die Türkei unter Druck setzt, in der Hoffnung, ihr Budget abzusaugen. Alle, die in diesem Zusammenhang von „Leugnung“ sprechen, hoffen, einen Teil der Finanzströme in die Hände zu bekommen“.

„In der öffentlichen Wahrnehmung Europas werden in den Debatten über die Ereignisse von 1915 immer die armenischen „Opfer“ erwähnt. Die Sanitätsverluste der Armeen überstiegen die Kampfverluste um das 4-5-fache, da es weder eine normale medizinische (im modernen Sinne), noch eine normale Versorgung für Verwundete, Erkrankte etc. gab. Es ist bekannt, dass die osmanische Militärführung nach Kriegseintritt drei Feldarmeen gegen die russischen Truppen im Kaukasus warf, von denen zwei in den Bergen erfroren, weil sie keine Winteruniformen hatten; die dritte wurde in zwei Schlachten bei Sarikamisch besiegt. Die Leichen der türkischen Soldaten wurden nicht begraben, und mit Einzug des Frühlings wurden sie zum Nährboden für die Ausbreitung aller Arten von Epidemien – Cholera, Typhus, Ruhr. Nach den Erinnerungen des späteren sowjetischen Ministers Anastas Mikoyan, der 1915 im Zweiten freiwilligen armenischen Bataillon an der Kaukasusfront diente, verbrachte seine gesamte Einheit 1915 in Krankenhäusern, wo die Männer wegen dieser Krankheiten behandelt wurden. Aus diesem Grund marschierte die russische Armee 1915 nicht auf Erzurum, obwohl sie alle Möglichkeiten dazu hatte, und aus demselben Grund unterstützte sie den Aufstand in Van nicht, da es keine physische Möglichkeit gab, das verseuchte Terrain zu durchqueren, ohne die Gesundheit der Soldaten zu gefährden. Es ist klar, dass Viren, Bakterien oder Vibrionen den Körper eines jeden angreifen, ob in Uniform oder nicht. Zu jener Zeit trafen die Krankheiten alle Menschen ohne Unterschied des sozialen Status, des Wohlstands, der Nationalität, der Religion und anderer subjektiver Merkmale. Allerdings wurden die Türken, Kurden, Assyrer, Griechen und kaukasische Albanier aus Ostanatolien als Opfer des Krieges registriert, aber die Armenier, die neben ihnen starben, werden heute als Leidtragende eines „Völkermords“ stilisiert.

Was die armenischen Gräueltaten betrifft, kann ich eine recht akademische Erklärung geben. Die Armenier waren in keinem der Vilayets des Osmanischen Reiches eine ethnische Mehrheit, also konnten sie keinen Raum schaffen, von dem aus sie einen Krieg im klassischen Sinne des Wortes beginnen konnten. Sie hatten nur zwei Ressourcen – Blut und Geld –, was alles war, was sie Russland im Austausch für militärische Infrastruktur anbieten konnten. Terrorismus, Guerilla-Aktionen und Sabotage sind die billigsten ökonomischen Varianten, einen Staat zu bekämpfen, wie auch immer er aussehen mag. Während des Krieges taten die Armenier nur das, wozu sie die Kraft und die Mittel hatten, sie handelten nach den Möglichkeiten, die sie hatten. Und sie waren extrem eingeschränkt und durften nur mit Zivilisten, Gendarmeriekräften (Polizei) und paramilitärischen kurdischen Milizen kämpfen. Da sie etwas besser bewaffnet und ausgerüstet waren, waren sie fast völlig sicher und vertrauten auf ihre Straflosigkeit, bis sie den regulären Einheiten der osmanischen Armee gegenüberstanden, vor denen sie wie Hasen flohen. Übrigens haben die Ereignisse des Karabach-Krieges wieder einmal gezeigt, dass das armenische Militär nur in der Lage ist, gegen Zivilisten und Paramilitärs zu kämpfen, wie es im Ersten Karabach-Krieg der Fall war, aber völlig hilflos gegen die reguläre Armee ist, wie es im Zweiten Karabach-Krieg der Fall war“ behauptete der russische Historiker.

Europas Bedarf an Ersatz für russisches Gas führte zu Dutzenden von LNG-Verträgen
Europas Bedarf an Ersatz für russisches Gas führte zu Dutzenden von LNG-Verträgen
BMW baut ein Werk für Elektrobatterien am neuen Standort in Ungarn
BMW baut ein Werk für Elektrobatterien am neuen Standort in Ungarn
Türkiye will Abhängigkeit von Gasimporten verringern
Türkiye will Abhängigkeit von Gasimporten verringern
Loading Bars
Neueste
Europas Bedarf an Ersatz für russisches Gas führte zu Dutzenden von LNG-Verträgen
USA begrüßen die jüngsten Bemühungen Aserbaidschans und Armeniens um eine direkte Zusammenarbeit - Botschaft
Teheran protestiert gegen Berlins Erklärung zu den Menschenrechten im Iran
BMW baut ein Werk für Elektrobatterien am neuen Standort in Ungarn
THYs Betriebsgewinn ist der höchste in Europa: Daten
EU und Kasachstan arbeiten an der Verdoppelung der Kapazität der TITR
Ungarn beabsichtigt eine Zusammenarbeit mit Aserbaidschan im Bereich der erneuerbaren Energien
Russischer Fußballverband erwägt Wechsel zur Asiatischen Fußballkonföderation
Türkiye will Abhängigkeit von Gasimporten verringern
Spanien und Deutschland spielen in der WM-Gruppenphase unentschieden (VIDEO)
Schweden wird Versprechen im Kampf gegen den Terrorismus einhalten - schwedischer Premierminister
Verbindungsleitung Griechenland-Bulgarien wird neue Marktchancen schaffen
Marathon-Treffen der NATO-Außenminister beginnt in Bukarest
Es ist an der Zeit, dass aserbaidschanisches Gas die Führung auf dem europäischen Energiemarkt übernimmt
Iranisches Parlament billigt Gesetzentwurf zur staatlichen Mitgliedschaft in der SOZ
FT: Einige große Marken haben wegen der Politik von Elon Musk die Werbung auf Twitter eingestellt
Serbien will Strom aus Aserbaidschan importieren - Minister
Serienproduktion des unbemannten Kampfjets Kızılelma wird bis Ende 2023 anlaufen - Erdogan
Türkiye wird die Sicherheit ihrer Grenzen gewährleisten - Erdogan
Tadschikistan unterzeichnet millionenschwere Abkommen mit deutschen und EU-Unternehmen
IEA-Chef sieht Energieknappheit für Europa im nächsten Winter
EU hat keine Pläne für ein Verbot russischer Öllieferungen
Russische Mission schickt Mitteilung an die UNESCO über Frankreichs Nichterteilung von Visa an Diplomaten
Deutsche Regierung beschließt Maßnahmen zur Gas- und Strompreisbremse
Türkiye, Aserbaidschan und Pakistan bauen Zusammenarbeit aus - Erdogan
Türkiye schlägt die Verlängerung der Strecke des Eastern Express nach Baku vor
Scholz sagte, der Iran dürfe keine Atomwaffen oder Trägersysteme entwickeln
Aserbaidschan hat großes Entwicklungspotenzial als regionales Verkehrsknoten - Latvian Transatlantic Organization
EU will in die Entwicklung der TITR investieren - kasachischer Minister
Ilham Aliyev: Das Treffen in Brüssel wird nicht stattfinden
Botschafterin der Niederlande in Aserbaidschan ins Außenministerium des Landes einbestellt
Internationale Filmfestspiele Berlin verleihen Spielberg Preis für Lebenswerk
Bloomberg: US-Inflationsgesetz hat Reibungen zwischen EU-Ländern verstärkt
In Deutschland wird im Sommer ein Wirtschaftswachstum von 0,4 Prozent verzeichnet
Tochtergesellschaft der georgischen Bank in Usbekistan unterzeichnet Kreditvertrag mit der niederländischen FMO-Bank
Berlin ist Gastgeber einer Konferenz über die nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen in Usbekistan
Gericht in Deutschland entscheidet über die Veröffentlichung der Namen von Unternehmen, die an der Fertigstellung von Nord Stream 2 beteiligt waren - Stiftung
Elon Musk sagt, dass Twitter ab nächster Woche einigen gesperrten Konten "Amnestie" gewähren wird
UN-Mechanismus zur Untersuchung von Menschenrechtsverletzungen im Iran muss geschaffen werden - Deutsche Außenministerin
Berliner Flughafen gibt nach Klimaprotest Start- und Landebahnen wieder frei
Italien hält die von der EU vorgeschlagene Gaspreisobergrenze von 275 € für zu hoch
IGB und mehrere andere Projekte werden die Gasübertragungskapazität erheblich steigern - Kadri Simson
Ilham Aliyev: Serbien und Aserbaidschan unterstützen sich immer gegenseitig auf der internationalen Bühne
Deutschland zieht Friedenstruppen aus Mali ab - UN
EU-Gespräche über Preisobergrenzen für russisches Öl sind festgefahren
Peskow bezeichnet ein Friedensabkommen als Hauptaufgabe in der Situation zwischen Baku und Eriwan
Bakus Museum für Moderne Kunst im Blickfeld von Euronews
Lufthansa startet Einstellungsoffensive, da die Erholung an Fahrt gewinnt
Globales Wirtschaftswachstum wird sich bis 2023 auf 2,2 Prozent verlangsamen - OECD
Manchester United FC bestätigt Pläne zum Verkauf des Vereins
Putin nimmt am Gipfeltreffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit in Eriwan teil
Trump fordert eine Wiederholung der Wahlen in Arizona
Erdbeben der Stärke 5,9 im Marmarameer bei Istanbul registriert (FOTO)
EU schlägt Gaspreisobergrenze von 275 Euro pro MWh vor
Politische Differenzen zwischen der EU und der VR China sollten unsere Zusammenarbeit nicht behindern - Borrel
Blinken und Stoltenberg besprachen die Vorbereitungen für das NATO-Außenministertreffen
Manchester United kündigt Ronaldos Vertrag
USA erkennen das Recht der Türkiye auf Selbstverteidigung an - Weißes Haus
Equinor beginnt mit der Erschließung eines Tiefsee-Gasfeldes in der Norwegischen See
Aserbaidschan ist ein enger Partner der NATO - Beraterin des Generalsekretärs (FOTO)
Italienische Behörden stellen 21 Mrd. EUR zur Unterstützung von Familien und Unternehmen im Zuge der Energiekrise bereit
Von Januar bis September ging die Zahl der von deutschen Staatsbürgern in der Türkiye gekauften Immobilien zurück
Medien: Gaspreisbremse in Deutschland tritt im Januar in Kraft
Iran beginnt in der Atomanlage Fordow mit der Anreicherung von Uran auf 60%
Gaslieferungen aus Aserbaidschan nach Europa müssen erhöht werden - Gerhard Schröder
Österreich will die Zahl der Asylanträge durch Visabeschränkungen und strenge Grenzkontrollen verringern
Tokajew gewinnt Präsidentschaftswahlen in Kasachstan
Musk sagte, dass er keine Pläne zum Personalabbau bei Twitter hat
Deutschland und Polen einigten sich darauf, Patriot-Flugabwehrsysteme auf polnischem Territorium zu stationieren
NASA meldete Erfolg der Orion-Mission zum Mond
Erdogan spielte eine Schlüsselrolle bei der Verlängerung des Getreideabkommens - Stoltenberg
Aserbaidschan ist heute zu einer Quelle der Inspiration für die gesamte türkische Welt geworden - Recep Tayyip Erdogan
Aserbaidschan verhandelt über Gaslieferungen in die westlichen Balkanländer
Aschgabat wird Gastgeber des turkmenisch-österreichischen Wirtschaftsforums
Österreichs Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen ist seit Februar von 79% auf 21% gesunken - Klimaschutzministerium
Hauspreise in Deutschland werden im nächsten Jahr um 3,5 % fallen, da Käufer den Druck spüren
In Baku starten die „NATO Tage“
Politico hat einen Handelskrieg zwischen der EU und den USA vorausgesagt
Macron plant für Anfang 2023 einen Besuch in China
Times: Großbritannien kauft weiterhin Öl von Russland
Schweden und Finnland müssen mit der Türkiye bei der Terrorismusbekämpfung zusammenarbeiten - Stoltenberg
IAEO weiß nicht, ob Iran ein Atomwaffenprogramm hat, sagte Grossi
Tokajew gewinnt Präsidentschaftswahlen in Kasachstan
85,52% der Kasachstaner wählten Tokajew - Exit-Poll des Institute of Public Policy
Erstes türkisches unbemanntes Kampfflugzeug erfolgreich getestet (FOTO/VIDEO)
Aserbaidschan hat seine Kandidatur für die Mitgliedschaft im Exekutivrat der Welttourismusorganisation eingereicht
COP27-Gipfel beschloss die Einrichtung eines Fonds zur Unterstützung armer Länder bei Klimaschäden
In allen Regionen Kasachstans hat die Stimmabgabe für die Präsidentschaftswahlen begonnen
Türkische Häfen haben seit Anfang des Jahres mehr als 900 Kreuzfahrtschiffe empfangen
Die aktualisierte COVID-Impfung von Pfizer/BioNTech zeigt starke Reaktion gegen BQ.1.1
Brand an einer Tankstelle in der Nähe von Wsewolozhsk, Russland
Slowenische Unternehmen sind an neuen Investitionsmöglichkeiten in Aserbaidschan interessiert - Minister
Xi Jinping erklärte, die Beziehungen zwischen der VR China und den USA müssten wieder auf einen gesunden Weg gebracht werden
UNECE will Usbekistan bei der Verbesserung des Straßenverkehrs unterstützen
Deutschland unternimmt Schritte zur Verbesserung des tadschikischen Agrarsektors (Exklusiv)
Großbritannien, Frankreich, Deutschland und die USA fordern den Iran auf, die Grundsätze der nuklearen Nichtverbreitung einzuhalten
Passagieraufkommen auf Istanbuler Flughäfen in 10 Monaten um 59 % gestiegen
Fed wird alle Optionen für eine Zinserhöhung im Dezember prüfen
Erdogan sagt zu Putin: Türkiye beginnt mit Arbeiten, um Gas-Hub zu werden
Visa wechselt CEO ab Februar 2023 aus
Alle Nachrichten